Apfelessig als Nahrungsergänzungsmittel

Apfelessig als Nahrungsergänzungsmittel

Die Berichte über Superfood häufen sich zunehmend. Auch Apfelessig reiht sich ein: Während die saure Flüssigkeit von einigen als Shot genommen wird, sind nun auch Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt, die bestenfalls dieselbe Wirkung haben, aber viel angenehmer schmecken. Denn ein Gläschen Essig zum Frühstück hört sich nicht wirklich verlockend an, oder?

Seit geraumer Zeit gilt Apfelessig nämlich als natürlicher Immun-Booster. Es wird zur allgemeinen Stärkung, zum Entschlacken und als natürliches Präbiotikum eingenommen - und das nicht ohne Grund. Wegen seiner antibakteriellen Wirkung und Ballaststoffen kann Apfelessig zudem bei Verdauungsbeschwerden, Blasenentzündungen und Sodbrennen helfen. Und das wussten schon die Römer!

Was ist Apfelessig?

Bei Apfelessig handelt es sich um einen Speiseessig aus Apfelwein, welcher durch die Zugabe von Essigsäurebakterien fermentiert wird. Apfelessig beinhaltet zwar noch die Nährstoffe eines Apfels, aber in deutlich geringerem Umfang. Er wird gerne zu Salat-Dressing gegeben oder als Basis für Limonaden genutzt. Doch nicht nur geschmacklich, auch gesundheitlich hat Apfelessig einiges drauf! Er glänzt aber mit Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium oder Natrium, Ballaststoffen, Antioxidantien, verschiedenen B-Vitaminen, Folsäure und Zink. Unter anderem genau diese Inhaltsstoffe sind es, die den Apfelessig als Nahrungsergänzungsmittel so praktisch machen. So sorgen beispielsweise die Ballaststoffe für eine reibungslose funktionierende Verdauung und beugen Verstopfungen und Blähungen vor. Sie binden zudem das Cholesterin im Darm, sodass es nicht ins Blut übertreten kann. Die Folge: geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Apfelessig für die Gesundheit

Außerdem kann Apfelessig schädliche Darmbakterien abtöten und die Darmflora aufrechterhalten, indem er dafür sorgt, dass Pilze sich nicht oder nur sehr schwer ausbreiten können. Ein weiterer Vorteil: Sodbrennen kann gelindert werden, da der Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Außerdem soll Apfelessig entgiftend und fettverbrennend wirken, da er nachgewiesenermaßen den Stoffwechsel ankurbelt. Als alleiniges Abnehmmittel reicht Apfelessig hingegen nicht aus - mit einem Shot nimmst du natürlich noch nicht ab. 

Apfelessig als Nahrungsergänzungsmittel kann außerdem bei Blasenentzündungen helfen: Seine antibakterielle Wirkung hindert die Bakterien daran, sich noch weiter auszubreiten. Auch die antioxidative Wirkung der in Apfelessig enthaltenen Polyphenole tut uns gut, da auf diese Weise Krebs oder Diabetes vorgebeugt werden kann. Du möchtest mehr Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln? Schau gerne mal beim Beitrag über Nahrungsergänzungsmittel vorbei!

Apfelessig wirkt auch von außen

Apfelessig kann nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel von innen helfen - auch von außen entfaltet er seine Wirkung. So können offene (kleinere) Wunden beispielsweise mit Apfelessig desinfiziert werden. Die antibakterielle Wirkung kommt auch dann zum Tragen, wenn du unter Zahnfleisch-Entzündungen, Mandelentzündung oder Halsschmerzen leidest. Eine Mundspülung, bestehend aus verdünntem Apfelessig, schafft Abhilfe. Wichtig hierbei: Danach mit klarem Wasser ausspülen, damit die Säure nicht zu lange im Mund bleibt und den Zahnschmelz angreift. Außerdem kann Apfelessig gegen Schweißgeruch, Stiche und Sonnenbrand helfen, wenn die unverdünnte Flüssigkeit auf die jeweiligen Stellen aufgetragen wird.

Trust Your Gut Nahrungsergänzungsmittel mit Apfelessig

Für wen eignet sich Apfelessig (nicht)?

Solltest du unter einer Darmerkrankung leiden oder auch chronisches Sodbrennen haben, ist Apfelessig nichts für dich. Die Säure würde deinen empfindlichen Magen noch mehr angreifen als gut für ihn wäre. 

Auch ein übermäßiger Verzehr von Apfelessig ist nicht zu empfehlen - das Maß macht’s. Bei unseren Trust Your Gut Bärchen empfehlen wir dir, zwei Stück pro Tag zu essen. Durch die enthaltene Folsäure wird deinem Immunsystem ein Boost gegeben, Jod unterstützt den Stoffwechsel und Vitamin B6 und B12 sind wichtig für die Funktion des Nervensystems. Solltest du also unter Blähungen oder Völlegefühl leiden, sind unsere Bärchen definitiv einen Versuch wert! Übrigens: Sie schmecken überhaupt nicht nach Essig - sondern lecker nach Apfel!

JETZT SHOPPEN