Im folgenden erfährst du alles wichtige zum Thema Vitamin A. Unter anderem, wie viel du einnehmen solltest und welche Lebensmittel zu den Vitamin A Lieferanten gehören. Wusstest du, dass Vitamin A eine wichtige Rolle beim Sehvorgang spielt?

Unsere Bärchen mit Vitamin A

Was ist Vitamin A?

Vitamin A zählt wie Vitamin D,E und K zu der Gruppe der fettlöslichen Vitamine. Es wird im Dünndarm über die Nahrung ins Blut aufgenommen und kann in der Leber gespeichert werden. Außerdem gibt es unterschiedliche Formen von Vitamin A wie z.B. Retinol, Retinal, Retinsäure oder Beta-Carotin. Beta-Carotin hingegen, gilt nur als eine Vorstufe von Vitamin A. Dies wird dann im Körper in aktives Vitamin A umgewandelt.

Welche Vorteile hat die Einnahme von Vitamin A?

Vitamin A spielt eine sehr wichtige Rolle beim Sehvorgang. Retinal ist Teil der Netzhaut, welches dafür verantwortlich ist, dass zwischen Hell und Dunkel unterschieden werden kann. Auch hat Vitamin A eine positive Wirkung auf den Fortpflanzungs Prozess, da es bei der Produktion von Testosteron, beim Aufbau der Plazenta und bei der Reifung des Fötus essentiell ist. Außerdem wird Vitamin A für die Knochen und Zähne benötigt.

In der Kosmetikindustrie wird es zum Hautaufbau und Regeneration in Cremes und Seren verwendet. So ist speziell Retinol ein Inhaltsstoff vieler Kosmetikprodukte, da es in der Haut zu Retinsäure umgewandelt wird. Berichten zufolge, soll dadurch die Elastizität der Haut verbessert werden. Beta-Carotin hingegen, hat eine antioxidative Wirkung und schützt somit die Zellen vor oxidativem Stress, den sogenannten freien Radikalen. Dazu gehören UV-Strahlen, Abgase und weiteren schädigende Faktoren.

NASSIM JAMALZADEH:

"Vitamin A ist vor allem am Wachstum, an der Zellbildung, an der Fortpflanzung und am Sehvermögen beteiligt. Außerdem gehört Vitamin A auch zu den Antioxidantien, die die Zellen vor oxidativem Stress schützen. Deswegen ist die Einnahme so wichtig und darf auf keinen Fall zu kurz kommen."

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin A?

Vitamin A lässt sich wie viele andere Vitamine durch die Ernährung aufnehmen. Als reich an Vitamin A gelten besonders Lebensmittel tierischen Ursprungs, wie z.B. Leber, Seefisch, Eier, Milch und Milchprodukte. In Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs ist vor allem Beta-Carotin vorzufinden. Dies findet man oft in hohen Mengen in Karotten, Spinat, Brokkoli, Kirsche, Grapefruit oder Paprika.

Aber auch unsere Ah-mazing HAIR Vitamins und unsere unsere One Bear A DAY Vitamins enthalten das wichtige Vitamin.

ALLE FRAGEN RUND UM VITAMIN A

Wie oft sollte ich Vitamin A einnehmen?

Wie oft man Vitamin A einnehmen sollte, hängt von jedem selbst ab. Wenn man reichlich durch seine Ernährung aufnimmt und somit seinen täglichen Bedarf decken kann, ist eine zusätzliche Einnahme nicht notwendig. Am besten fragst du deinen Arzt und lässt regelmäßig ein Blutbild machen.

Wie viel Vitamin A sollte man einnehmen?

Das hängt hauptsächlich vom Geschlecht und Alter ab, sowie von verschiedenen anderen Faktoren, wie z.B. ob du schwanger bist, stillst oder irgendwelche Erkrankungen hast. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt aber eine Tagesmenge von 700-850 µg. Allerdings muss erwähnt werden, dass es sich bei den Angaben von der DGE um Empfehlungen handelt und nicht um Höchstmengen.

Kann man zu viel Vitamin A einnehmen?

Überschreitet man die Höchstmengen, kann es zu Kopfschmerzen, Übelkeit und sogar Erbrechen führen. Handelt es sich aber um eine chronische Überdosierung von Vitamin A so kann es unter anderem zu Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, trockener Haut und Haarausfall führen. Es kann sogar einen Einfluss auf die Knochen- und Lebergesundheit haben. Vor allem Schwangere müssen aufpassen keine Vitamin A Überdosis zu haben, da es dem Fötus schädigen kann. Deswegen empfehlen Experten und auch wir bezüglich der Vitamin A-Zufuhr mit seinem Arzt zu sprechen.

ÜBER 100.000 ZUFRIEDENE KUND:INNEN

Unsere Bärchen mit Vitamin A